Anlässlich des Internationalen Tags des Versuchstiers am 24. April lädt der Tierschutzverein für Berlin (TVB) alle Interessierten zu einer kostenlosen Infoveranstaltung über moderne Alternativen zu Tierversuchen ein. Aufgrund der Corona-Pandemie muss auch dieses Jahr die traditionelle Podiumsdiskussion zum Thema tierversuchsfreie Forschungsmethoden im virtuellen Raum erfolgen – in der Regel findet sie in der Urania Berlin statt.

Wann: Donnerstag, 22. April 2021, 19-21 Uhr
Thema: Human-relevante tierfreie Forschungsmethoden als Gebot der modernen Forschung

Die gemeinsam vom TVB und dem Deutschen Tierschutzbund organisierte Veranstaltung hat auch diesmal wieder spannende Präsentationen hochkarätiger Wissenschaftler*innen im Programm. Sie sind nicht nur für Fachpublikum relevant, sondern auch für interessierte Laien.

Die Präsentation von Wiebke Albrecht (Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund) beschäftigt sich mit optimierten Testsystemen zur Lebertoxizität in der Kulturschale.

Dr. Joachim Wiest (Geschäftsführer cellasys GmbH) wird darüber hinaus seine Arbeit u. a. an einem Ersatz für den berüchtigten Draize-Augenreizungstest und einer individuell angepassten Chemotherapie mittels eines Biochips vorstellen.

Nach den Präsentationen gibt es eine offene Diskussions- und Fragerunde mit dem Publikum und unseren Gästen, der Berliner Tierschutzbeauftragten Dr. Kathrin Herrmann und der Biologin Melanie Ort von der Charité.

Zur Anmeldung schreiben Sie bitte eine E-Mail an veranstaltung@tierschutz-berlin.de, dann erhalten Sie einen Link zur Online-Veranstaltung.