Ehrenamtlich unterstützen

Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer*innen wäre die Arbeit im Tierschutzverein für Berlin nicht zu bewältigen. Wir freuen uns daher über jedes Interesse, den Tierschutzverein für Berlin zu unterstützen. Es gibt viele Möglichkeiten, sich für Tiere einzubringen. Neben der Mitgliedschaft oder einer Spende können Sie sich auch ehrenamtlich engagieren.

Bei Fragen rund ums Thema „Ehrenamt im Tierheim Berlin“ melden Sie sich gern in unserem Ehrenamtsbüro unter 030 76888-122 oder per E-Mail unter ehrenamt@tierschutz-berlin.de

For information in English about Tierheim Berlin and our volunteer program, please klick here.


Im Folgenden erhalten Sie einen einen kleinen Überblick über die verschiedenen Ehrenamtsbereiche.

ACHTUNG: Wer ehrenamtlich helfen möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein!
Junge Tierfreunde unter 18 Jahren können sich in unserer Tierschutzjugend aktiv engagieren.


Übersicht ehrenamtlicher Tätigkeiten

Nach erfolgreicher Vermittlung werden die adoptierten Tiere in ihren neuen Familien besucht, um zu schauen, wie es ihnen und den Adoptiveltern geht und wie unsere ehemaligen Schützlinge sich in ihrem neuen Zuhause eingelebt haben.

Die Besuche finden meists abends oder an den Wochenenden statt. Voraussetzung für die Durchführung von Nachbesuchen ist die Teilnahme an einer Schulung im Tierheim Berlin, Feingefühl und ein freundliches, höfliches Auftreten. Weitere Informationen finden Sie auf unserem Anmeldebogen.

Wir sind immer auf der Suche nach engagierten und qualifizierten Pflegestellen für diejenigen unserer Schützlinge, die z.B. einen besonders hohen Betreuungsbedarf haben oder im Tierheim partout nicht klarkommen. Vor allem für Listenhunde und Hospiztiere, aber auch für verwaiste Tierkinder (sowohl Haustiere als auch Wildtiere) oder kranke Tiere werden dringend private Pflegeplätze benötigt. Sie haben Interesse? Dann füllen Sie gern unseren Fragebogen aus und senden ihn z.Hd. Martina Winkler an praxis@tierschutz-berlin.de

Zur Erklärung: Hospiztiere sind schwer erkrankte Tiere egal welchen Alters, die ein gemütliches Zuhause für ihren Lebensabend suchen. Für Hospiztiere erhalten die Pflegestellen Futter, Zubehör (soweit möglich) und ggf. Medikamente vom Tierheim Berlin.

Der Zeitaufwand einer Pflegestelle beträgt mehrere Stunden am Tag. Bei vielen Hospiztieren sollte man darauf achten, dass sie viel Ruhe bekommen. Auch die Nachsorgetermine in der Tierheimsprechstunde des Tierarztes sollten wahrgenommen werden können. Die medizinischen Versorgungskosten werden vom Tierheim übernommen, solange diese in der hauseigenen Praxis vorstellig werden.

Voraussetzung für dieses Ehrenamt sind eine gültige Tetanusimpfung und aktueller Impfschutz der eigenen Haustiere. Die räumliche Trennung von eigenen und Pflegetieren sollte in den ersten Tagen möglich sein, ein eigenes Auto wäre wünschenswert.

WICHTIGER HINWEIS FÜR KATZEN-PFLEGESTELLEN:

Aus aktuellem Anlass bitten wir darum, dass  ALLE Katzen-Pflegestellen, jedoch insbesondere die Pflegestellen für Jungtiere,  die nötige Absicherung von Fenstern und Balkonen vornehmen, z. B. über Katzenschutznetze.  Diese Absicherung ist eine Grundvoraussetzung für die Aufnahme von Katzen aus dem Tierheim Berlin. Ungesicherte Fenster und Balkone sind eine große Gefahr für neugierige Katzen: Stürze verursachen häufig schwere Verletzungen und sind zum Teil sogar tödlich.  Um Unfällen so weit wie möglich vorzubeugen, erinnern wir an diese Regelung.

Bitte beachten Sie außerdem unseren speziellen Zusatzfragebogen für das Pflegestellen-Ehrenamt. Diesen finden Sie unten neben dem allgemeinen Fragebogen.

Kontakt: Martina Winkler, Tel.: 030 76888-159 oder per E-Mail an die Tierarztpraxis.

Wichtige Informationen zum Download: Info-Blätter Pflegestellen (pdf-Datei)

For information in English about Tierheim Berlin and our volunteer foster program, please klick here.

Als ehrenamtliche Helfer*in in den Katzenhäusern unterstützen Sie die Tierpfleger*innen bei den täglichen Reinigungs- und Aufräumarbeiten in der Zeit von 8 bis 12 Uhr. Neben der täglichen Reinigung brauchen unsere Tierheimkatzen auch Zuwendung und Streicheleinheiten. Einige Katzen sind besonders ängstlich und scheu. Sie müssen erst wieder an den Umgang mit Menschen gewöhnt werden.

Voraussetzung für die Mithilfe in den Katzenhäusern ist eine gültige Tetanusimpfung, wirksamer Impfschutz eigener Tiere und natürlich Geduld und Fingerspitzengefühl. Im Vorfeld erfolgen eine Informationsveranstaltung und eine Arbeitsschutzbelehrung.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Anmeldebogen.

Sie unterstützen unsere Pfleger*innen bei den täglichen Reinigungs- und Aufräumarbeiten und bringen Abwechslung in den Alltag unserer Tierheim-Hunde. Dazu gehört die Mithilfe in den Hundehäusern sowie das Gassigehen. Montags bis sonntags in der Zeit von 9:00 bis 16:00 Uhr freuen wir uns über Ihre Hilfe. Wir freuen uns über viele ehrenamtliche Helfer*innen, die unseren Hunden ihre Zeit schenken.

Voraussetzung für dieses Ehrenamt sind umfassende Kenntnisse im Umgang mit Hunden, eine gültige Tetanusimpfung, regelmäßig Zeit zu haben (mindestens 1 x wöchentlich) und die Teilnahme einer Einführungsveranstaltung.

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte unserem Anmeldebogen.

Hier sind Sie richtig, wenn Sie uns auch hinter den Kulissen helfen möchten. Dazu gehört das Betreuen von Infoständen zum Beispiel auf externen und internen Veranstaltungen, helfen beim Trödelverkauf oder sogar bei unseren Bürotätigkeiten. Weitere Informationen zu den einzelnen Bereichen finden Sie auf unserem Anmeldebogen.