Unsere drei hauptamtlichen Tierschutzberater*innen gehen Meldungen über Tierquälerei nach und versuchen, die Haltung von Tieren durch gezielte Informationen und Aufklärung zu verbessern. Die Tierschutzberater retten zudem herrenlose hilfebedürftige Haustiere aus Notlagen. Sie haben allerdings keine polizeiliche Verfügungsgewalt, das heißt sie dürfen gequälte oder vernachlässigte Tiere nicht einfach ihrem Halter wegnehmen. Entsprechende Tierschutzfälle sollten Sie dem zuständigen Amtstierarzt oder der Polizei melden.
Hier finden Sie Notfallnummern und Ansprechpartner

Rica Lenz

Franziska Noack

Michael Breest

Bitte beachten Sie:

Wir als gemeinnütziger Verein können nicht immer und überall vor Ort sein und leider auch nicht in jedem einzelnen Fall helfen, da unsere Mittel leider begrenzt sind.  Unsere Tierschutzarbeit finanzieren wir ausschließlich aus Spenden. Dafür bitten wir um Verständnis.

Erster Ansprechpartner in akuten Notfällen sind immer Polizei und/oder Feuerwehr.

Für die Annahme von Fundtieren ist die Amtliche Tiersammelstelle der richtige Ansprechpartner Tel. 030 / 76 888-200 oder -201.

Sie können uns Meldungen über Tierquälerei auch per Mail zukommen lassen unter tierschutzberater@tierschutz-berlin.de.

Bitte geben Sie bei jeglicher Kontaktaufnahme Ihren Namen, Anschrift (inkl. Telefonnummer) sowie detaillierte Informationen an über die Art der Quälerei, den Ort, an dem sich das Tier befindet und eventuell auch über den Halter. Ihre Kontaktdaten benötigen wir, um die Tierschutzfälle bearbeiten zu können. Oftmals haben wir Rückfragen, die am schnellsten telefonisch besprochen werden können. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Daten vertraulich.