Jubiläum: 10 Jahre Trödel im Tierheim Berlin

Großer Flohmarkt für den guten Zweck am ersten November-Wochenende

Der traditionelle Trödelmarkt im Tierheim Berlin feiert im Herbst seinen 10. Geburtstag. Am 2. und 3. November 2019 lädt der Tierschutzverein für Berlin jeweils von 11 bis 16 Uhr wieder Besucher auf das Gelände des Tierheims in Falkenberg ein. Geboten wird eine imposante Auswahl kleiner und großer Kostbarkeiten, Vintage-Schätze, Secondhand-Kleidung, Schmuck, Antikes, Neues, hübsche oder praktische Dinge – der Tierheim-Trödel ist eine Top-Adresse für Schnäppchenjäger und Flohmarkt-Enthusiasten.

Den gesamten Beitrag lesen…

S-Bahn Berlin
Wichtiger Hinweis: Erhebliche Einschränkungen bei der S-Bahn

Wir möchten alle Besucher*innen, ehrenamtlichen Helfer*innen und Unterstützer*innen auf die gegenwärtigen Einschränkungen bei der S-Bahn hinweisen. Seit Ende August gibt es ausgedehnte Sperrungen und Schienenersatzverkehr, was sich auch auf die Erreichbarkeit des Tierheims Berlin mit den Öffentlichen auswirken könnte. Betroffen sind unter anderem auch die Linie S7 (nach Ahrensfelde) und S74 (nach Wartenberg).

Ab 4. Oktober sind die Linien S7 zwischen Ahrensfelde und Nöldnerplatz und S75 zwischen Wartenberg und Ostbahnhof unterbrochen. Weitere Details finden Sie hier.

Den gesamten Beitrag lesen…

Bald mehr Rechte für Tiere in Berlin

Senat beschließt Gesetzentwurf zur Einführung des Tierschutz-Verbandsklagerechts

Berlin bekommt demnächst ein Tierschutz-Verbandsklagerecht. Den entsprechenden Gesetzentwurf der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung hat der Senat heute gebilligt. Künftig soll es anerkannten Tierschutzorganisationen möglich sein, bei Verstößen gegen das Tierschutzgesetz stellvertretend für die Tiere zu klagen – denn Tiere können naturgemäß nicht selbst vor Gericht ziehen. Ansonsten gilt der Rechtsgrundsatz, dass immer nur derjenige klagen kann, der selbst von einem Rechtsverstoß betroffen ist.

Den gesamten Beitrag lesen…

Mehr als 1,5 Millionen Unterschriften gegen grausame Käfighaltung

Riesenerfolg für „End the Cage Age“: Gestern endete Europas bisher größte Bürgerbewegung für Nutztiere mit mehr als 1,5 Millionen gesammelten Unterschriften. Das sind rund 500.000 mehr, als für eine erfolgreiche Europäische Bürgerinitiative benötigt werden. Ziel der Kampagne ist die EU-weite Beendigung der Käfighaltung landwirtschaftlich gehaltener Tiere. Jetzt muss sich die EU-Kommission mit den Forderungen der Bürgerinitiative auseinandersetzen.

Der erfolgreiche Abschluss der Initiative ist das Ergebnis der Zusammenarbeit einer breiten Koalition von Tierschützerinnen und Tierschützern.

Den gesamten Beitrag lesen…

Kampagne gegen Nachtigallen-Versuche geht weiter

Umstrittene Tierexperimente sollen nun in Bayern stattfinden

Die erfolgreiche Petition gegen Tierversuche an Nachtigallen geht in die zweite Runde. Im vergangenen Jahr engagierten sich unter Federführung des Tierschutzvereins für Berlin (TVB) zahlreiche Menschen mit der Kampagne gegen die geplanten Versuche. Mehr als 134.000 Unterschriften wurden bereits gesammelt; bislang haben die Experimente nicht stattgefunden. Die Versuchsleiterin ist jedoch kürzlich mit ihren Vögeln von der FU Berlin ans Max-Planck-Institut für Ornithologie nach Oberbayern umgezogen,

Den gesamten Beitrag lesen…

Neue Fachseminare im Tierheim Berlin

Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm drei neue interessante Fachseminare, veranstaltet vom Tierschutzverein für Berlin (TVB) im Berliner Tierheim.

Das Seminar „Sprechen Sie Hund? So lesen Sie die Signale Ihres Vierbeiners“ am Sonntag, 1. September 2019 von 11-15 Uhr im Tierheim Berlin vermittelt Ihnen das nötige Wissen, um fortan viel besser mit Ihrem Hund kommunizieren zu können – weil Sie ihn einfach besser verstehen werden. Referentin Magdalena Artowitz-Fehrmann ist Hundefachfrau durch und durch: Sie arbeitet als Hundetrainerin im Tierheim Berlin und in ihrer eigenen Hundeschule „Kiezhunde“,

Den gesamten Beitrag lesen…

Meilenstein für den Tierschutz

Aus für Zirkusse mit Wildtieren vor dem Berliner Olympiastadion wurde gerichtlich bestätigt

Der Tierschutzverein für Berlin begrüßt die Entscheidung des Berliner Verwaltungsgerichts, wonach der traditionelle Weihnachtszirkus künftig nicht mehr vor dem Olympiastadion stattfinden darf. Das Gericht begründet die Entscheidung damit, dass das Land Berlin den Nutzungszweck für die landeseigene Fläche ab dem 1. Januar 2019 dahingehend geändert hatte, dass sie nur noch als Parkplatz genutzt werden darf.

„Das ist ein echter Erfolg für den Tierschutz in Berlin“,

Den gesamten Beitrag lesen…

Neuer Besucherrekord beim Tag der offenen Tür im Tierheim Berlin

Das größte Event des Jahres im Tierheim Berlin war ein voller Erfolg – rund 13.000 Besucher strömten nach Falkenberg – bisheriger Rekord! Bei schönstem Sommerwetter verbrachten die Gäste einen tollen Tag mit Vorführungen, Mitmach-Aktionen, Tierheim-Führungen und mit vielen geballten Infos rund ums Tier. Mehr als 80 Ehrenamtler standen den Tierheim-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern zur Seite und halfen tatkräftig mit.

Das Tierheim wurde auch von prominenten Gästen unterstützt. Der aus „Germany’s Next Topmodel“ bekannte Casting Director und Entertainer Rolf Scheider verkaufte Kuchen im Akkord,

Den gesamten Beitrag lesen…

Tag der offenen Tür im Tierheim Berlin

Buntes Sommer-Event für die ganze Familie

Am Sonntag, 11. August, steigt das Veranstaltungs-Highlight des Jahres vom Tierheim Berlin. Von 11-18 Uhr lädt der Tierschutzverein für Berlin (TVB) zum großen Tag der offenen Tür ins Tierheim nach Falkenberg. Ein tierisch tolles Rahmenprogramm mit Tiervorführungen, Mitmach-Aktionen, vielen Marktständen, Tierheimführungen, prominenten Gästen und mehr sorgt für Spaß bei Groß und Klein. Die Moderation übernimmt Sarah Schiwy, bekannt von Antenne Brandenburg.

Höhepunkte sind unter anderem das allseits beliebte „Pitbull-Ballett“ mit neuer Choreografie und eine Show mit Präsentation unserer Tierheimhunde vor großem Publikum.

Den gesamten Beitrag lesen…

14 Katzenbabys in Ahrensfelde ausgesetzt

Tierschutzverein verspricht Belohnung für sachdienlichen Hinweis

Am vergangenen Donnerstag, 1. August 2019, entdeckte ein Mann aus Pankow um kurz nach 18 Uhr zwei Umzugskartons mit insgesamt 14 ausgesetzten Katzenbabys darin. Die Kartons waren fest verschlossen, die Aussparungen für die Griffe mit Klebeband verklebt, Luftlöcher gab es keine. Die Kätzchen wären beinahe einen qualvollen Tod gestorben. Daher setzt der Tierschutzverein eine Belohnung von 500 Euro für denjenigen aus, dessen sachdienlicher Hinweis zur Identifizierung des oder der Unbekannten aus,

Den gesamten Beitrag lesen…