Wir zeigen Ihnen, wie Sie schnell und einfach ein Fummelbrett für Ihren Stubentiger basteln können. Dieses Denk- und Bewegungsspiel fördert die Konzentration und ist prima gegen Langeweile. Das Beste: Die meisten Dinge, die Sie dafür brauchen, haben Sie vielleicht sogar schon zu Hause.

Sie brauchen:
– dicke Pappe (aus einem Karton geschnitten) als „Brett“
– leere Toilettenpapier- und Küchenrollen, Eierkartons, Pappschachteln (unbedruckt)
– Paketschnur zum Befestigen der gebastelten Sachen (Klebstoff ist nicht geeignet)
– eine Schere
– einen kleinen Ball aus Filz oder Stoff
– einen Stift
und später natürlich die Lieblingsleckerchen

Und so geht’s:
1. Gegenstände auf der Pappe als Unterlage für das Fummelbrett anordnen
2. In die Küchenrolle 3 Löcher nebeneinander ausschneiden (Katzenpfote muss hineinpassen); unten 2 kleine Löcher einstechen, Schnur durch die Rolle und durch die Pappunterlage durchziehen und unter der Pappunterlage verknoten
3. Ball in die Rolle legen und die Enden der Küchenrolle zusammenfalten (der Ball muss in der Rolle hin und her rollen können)
4. Pappschachtel mit einer Schnur auf der Pappunterlage befestigen; Toilettenpapierrollen in die Schachtel stecken (die Rollen müssen so eng stehen, dass sie sich gegenseitig festhalten); alles einkürzen, sodass die Katzenpfote den Schachtelboden erreichen kann
5. Den Eierkarton ohne Deckel mit Schnur auf der Pappunterlage befestigen
6. Leckerlies in das Rollenmagazin und den Eierkarton legen