Kommentar: Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung

Der Verkauf von Böllern und Silvesterfeuerwerk wird dieses Jahr erneut deutschlandweit verboten. Darauf einigten sich Bund und Länder bei ihren Beratungen zur Corona-Lage am gestrigen Donnerstag. Außerdem soll es wieder diverse Böllerverbotszonen in Berlin geben – welche genau, steht allerdings aktuell noch nicht fest, mit der Ausnahme vom Alexanderplatz in Mitte und dem Steinmetzkiez in Schöneberg. Tierschützer*innen reagieren erfreut auf das Böllerverbot.

„Wir begrüßen den Beschluss von Bund und Ländern sehr“, kommentiert Eva Rönspieß, Vorstandsvorsitzende des Tierschutzvereins für Berlin. „Dies kommt nicht nur den Menschen und der Umwelt zugute, sondern ebenfalls allen Tieren. Haus- sowie Wildtiere leiden in der Silvesternacht erheblich unter dem Böllerlärm und finden oftmals leider dadurch den unnötigen Tod. Unsere Bitte geht nun an alle Berliner Tierfreund*innen, sich an das Böllerverbot zu halten.“