Durch die Lage inmitten eines Wohngebiets und die immer dramatischer werdende Platznot in dem hundert Jahre alten Tierheim war ein Neubau notwendig geworden. Weil Anbauten in Lankwitz nicht möglich waren, suchte der Tierschutzverein lange nach einem geeigneten Grundstück, das er mit der 16 Hektar großen Brache im Hohenschönhausener Ortsteil Falkenberg fand. Grundsteinlegung war im August 1999, im September 2001 zogen Belegschaft und Tiere ins neue Domizil.

Das alte Tierheim Lankwitz, an dem natürlich auch das Herz vieler Berliner hing, gibt es nicht mehr. Um den Neubau zu finanzieren, musste das Grundstück verkauft werden.