Liebe Suchende,

es ist schön, dass Sie sich dafür entschieden haben, einem Hundewelpen ein Zuhause zu geben, ihn zu umsorgen und ihm ein schönes Leben zu ermöglichen.

Wir möchten Sie dringend um Folgendes bitten:

Unterstützen Sie nicht den illegalen Welpenhandel im Internet! Sehr viele der im Netz angebotenen Hundewelpen stammen aus tierschutzwidrigen, katastrophalen Haltungen. Oft sind sogenannte „Vermehrer“ am Werk, deren einziges Ziel maximale finanzielle Gewinne bei minimalem Aufwand sind. Viele dieser Tiere werden krank und viel jünger als angegeben verkauft. Oft versterben diese Welpen innerhalb weniger Tage nach dem Erwerb. Berechnen Sie beim verlangten Kaufpreis auch immer die Kosten für notwendige Behandlungen beim Tierarzt mit. Der Kaufpreis mag zunächst niedrig erscheinen. Die böse Überraschung kommt dann beim ersten Tierarztbesuch.

Absolute Vorsicht ist geboten, wenn:

  • mehrere unterschiedliche Rassen von einem Anbieter angeboten werden
  • sehr viele und sehr häufig Welpen vom gleichen Anbieter annonciert werden
  • Ihnen keine Fragen hinsichtlich Ihrer Tierhaltung, Ihres Wohnumfelds und Ihrer Lebensumstände gestellt werden
  • keine Wohnadresse, sondern öffentliche Orte zur Übergabe genannt werden und wenn die Übergabe nicht in, sondern vor einem Haus, auf einem Parkplatz o. ä.  stattfinden soll
  • wenn man Ihnen die Elterntiere nicht zeigen kann oder möchte
  • das direkte Umfeld, die Schlaf- und Wohnstätten der Tiere unsauber und nicht gesichert und geeignet erscheinen
  • wenn kein ordentlicher Schutzvertrag abgeschlossen werden soll
  • wenn Fragen bezüglich der Welpen und ihrer Elterntiere nicht beantwortet werden können
  • es sich um einen Auslandshund unter der 16. Lebenswoche handelt       (Hintergrund ist, dass Welpen erst ab der 12. Lebenswoche gegen Tollwut geimpft werden dürfen und dann mindestens 21 Tage nach der Impfung vergehen müssen, bevor sie in ein anderes Land transportiert werden dürfen. Tiere unter der 16. Lebenswoche aus anderen Staaten einzuführen, verstößt also immer gegen Reise- bzw. Einfuhrbestimmungen. Wird ein solcher Verstoß von Veterinärämtern festgestellt, werden die Tiere amtlich sichergestellt und auf Kosten des Besitzers vier Wochen quarantänisiert.)

Ein sehr wichtiger Punkt:

Laut Berliner Hundegesetz, §16, Absatz 3 und 4, dürfen Hundewelpen (Hunde bis zu einem Jahr) ausschließlich von Personen verkauft/verschenkt/weitergegeben werden, die über einen Sachkundenachweis nach §11 Tierschutzgesetz verfügen. Das heißt: Jeder, der einen Hundewelpen erwirbt, ohne sich diesen Sachkundenachweis in Kopie aushändigen zu lassen, verstößt gegen das Berliner Hundegesetz und macht sich damit strafbar. Im Fall einer Kontrolle wird Ihnen das Tier entzogen. Sie erhalten keinerlei Entschädigung und haben mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren zu rechnen.

Fragen Sie daher unbedingt immer nach dem Sachkundenachweis und lassen Sie sich eine Kopie aushändigen!

Ein sehr sicherer Weg ist es, einem Tier aus einem Tierheim ein neues Zuhause zu geben. In Berlin befindet sich das größte Tierheim Europas. Ebenso finden Sie einige weitere Tierheime im Umland Berlins. Viele Tiere warten dort sehnsüchtig auf ein Zuhause. Auf unserer Internetseite www.tierschutz-berlin.de können Sie unseren Bestand durchforsten und sich bei Interesse bei uns melden. Fragen Sie auch gezielt nach Welpen, da diese nicht immer gleich online auf unserer Seite angeboten werden. Unsere Mitarbeiter sind gern bereit, Sie ausführlich zu beraten und persönliche Termine mit Ihnen zu vereinbaren. Vielleicht entscheiden Sie sich ja auch für ein erwachsenes Tier. Diese sind meist schon erzogen und machen den Start in ein Leben mit einem Hund deutlich einfacher.

Argumente für ein Tier aus dem Tierheim:

  • Sie bekommen im Tierheim ein Tier aus einer seriösen Quelle mit den Befugnissen der Vermittlung.
  • Sie können sich jederzeit mit Fragen und Problemen an uns wenden.
  • Sie erhalten ein Tier, das geimpft, entwurmt, gechipt und medizinisch durchgecheckt ist.
  • Sie zahlen keinen Wucherpreis, sondern nur eine Schutzgebühr.
  • Sie haben immer die Möglichkeit, das Tier im Ernstfall wieder ins Tierheim zurück-zugeben, wenn es notwendig sein sollte. Wir lassen Sie nicht allein, wenn es um Ihr Wohl und das der Tiere geht.
  • Hunde aus dem Tierheim sind in Berlin sogar für das erste Jahr von der Hundesteuer befreit.
  • Sie unterstützen den Tierschutz , tun etwas Gutes und geben einem Tierheimtier eine Zukunft.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie bald den passenden Vierbeiner finden!

Bei Rückfragen stehen wir – und die 12 Veterinärämter der Stadt Berlin – gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Ihr Tierheim Berlin

PDF-Download

Bei Bedarf können Sie sich hier das Infoschreiben als PDF herunterladen.