Willibert & Wilhelmine

Unser liebevoll genanntes „altes Ehepaar“ Willibert und seine liebste Wilhelmine kamen über eine Sicherstellung wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz zu uns ins Tierheim. Beide gehören eher zur ruhigen Sorte Katze und genießen gern den Ausblick aus dem Fenster, lassen sich durch Streichel- und kurze Spieleinheiten verwöhnen und freuen sich auf jede noch so kleine Mahlzeit. Da das bei den beiden wohl schon immer der Fall war, sind die zwei leider übergewichtig und sollten auf keinen Fall weiter zunehmen.

Unsere kleine Guckeule Wilhelmine mit dem bohrenden Blick war bei ihrer Ankunft bei uns schon so dick, dass sie Unterstützung beim Powaschen brauchte, hat sich das aber super gefallen lassen. Ihr starkes Übergewicht und das zunehmende Alter führten bei ihr zu Arthrosen im Karpalgelenk und zu geringgradigen Arthrosen im Hüftgelenk. Man kann sich sicher vorstellen, wie das bei jedem kleinen Schritt, den Wilhelmine tat, schmerzen musste – weshalb sie anfangs gar nicht gern und auch nicht gut lief. Bei uns bekommt sie daher dauerhaft ein Schmerzmittel, ist wieder mobiler und freut sich auf ihre morgendlichen Runden im Haus.

Willibert hat es seiner Liebsten gleich getan und ihr beim Übergewicht Gesellschaft geleistet – auch er darf ruhig noch ein bisschen weniger auf den Rippen haben. Leider hat er aufgrund seines Übergewichts nicht nur schwer mit HD und Coxarthrosen (Arthrose im Hüftgelenk) beidseitig zu tun (auch er bekommt dauerhaft ein Schmerzmittel), sondern auch Diabetes mellitus entwickelt. Er muss alle 12 Stunden Insulin gespritzt bekommen und regelmäßig ein Tagesprofil über sich ergehen lassen, was bei ihm kein Problem ist – er ist sowohl beim Spritzen als auch bei der Messung des Blutzuckerspiegels sehr artig und folgsam. Gern zeigen wir Interessenten alles: seine Routine beim Spritzen und ein paar kleine Tipps und Tricks, wie das mit dem Blutzuckermessen gemeinsam gemeistert werden kann.

Unser kleines, altes Ehepaar macht seinem Ruf alle Ehre: Eigentlich gibt Wilhelmine den Ton an – ein einziger strenger Blick reicht, damit Willibert spurt. Aber auch Willibert kommt gern mal aus seiner Rolle raus und versucht sich als Herr im Haus, um seine Regeln durchzusetzen. Ob das von Erfolg gekrönt ist, wissen am Ende nur die zwei.

Das tolle Pärchen wünscht sich eine große, katzengerecht eingerichtete Wohnung, gern mit gesichertem Balkon. Über viele erhöhte Liege- und Fensterplätze sowie große Kratzbäume würden sie sich sehr freuen, damit sie gemeinsam aus dem Fenster blicken und sich ihre Meinung über das Geschehen außerhalb des Hauses machen können. 🙂 Zu kleine Kinder sollten nicht mit im Haushalt wohnen – verständnisvolle, etwas ältere Kinder wären bestimmt kein Problem. Das neue Zuhause sollte nur nicht zu trubelig sein, da die zwei ihre Rentnerzeit nicht mit zu viel Hektik und lieber in etwas ruhiger Atmosphäre genießen wollen. Am Ende aber entscheiden ohnehin die Katzen. 🙂

Willibert wird in unserer Tierarztpraxis lebenslang kostenlos weiterbehandelt auf Coxarthrosen und Diabetes mellitus, Wilhelmine auf Coxarthrosen und Arthrosen im Karpalgelenk.

Wenn Sie sich für die zwei Schönen interessieren oder Fragen zu ihnen haben, melden Sie sich gern direkt per Mail bei ihren Tierpfleger*innen im Schillow-Haus 2 unter schillow2@tierschutz-berlin.de. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Vermittlungsnummer22/2086 & 2087
TierartKatzen
Geschlechtmännlich & weiblich
RasseEKH
Größe
Geburtsdatum 06/2010 & 06/2012
Im Tierheim seit 17.06.2022

Vielen Dank für die Patenschaft!

Susanne Pröse


Susanne Pröse hat die Patenschaft für Willibert & Wilhelmine übernommen und unterstützt uns damit bei der täglichen Versorgung und Pflege.

Willibert & Wilhelmine sucht weiterhin ein Zuhause!

Möchten Sie auch eine Patenschaft übernehmen?

Mehr erfahren

Anfrage abschicken


Willibert & Wilhelmine (Katzen) EKH Vermittlungsnummer: 22/2086 & 2087