Vito

Vito kam zu uns, weil seine Halter gegen das Hundegesetz verstoßen haben. Er hatte während eines Spaziergangs mit einem Dogwalker einen Zusammenstoß mit einem kleineren Artgenossen, der für diesen leider tödlich verlaufen ist. In dieser Situation wurde zudem der Besitzer des getöteten Hundes von Vito angegriffen und verletzt. Die genauen Umstände sind uns nicht bekannt, allerdings passieren die meisten Unfälle dieser Art, weil Menschen Situationen und das Verhalten ihrer Hunde falsch einschätzen. Vito hat bei unserer Hundetrainerin und auch beim Veterinäramt einen guten Eindruck gemacht, gehört aber aufgrund des Vorfalls und seiner Größe und Kraft natürlich nur in sehr erfahrene Hände und unterliegt der Maulkorb- und Leinenpflicht. Wir hoffen, dass nicht er derjenige ist, der nun mit einem lebenslangen Tierheimaufenthalt für die Entscheidungen seiner Zweibeiner geradestehen muss.

Vito ist stubenrein, bleibt sicher problemlos mal allein und ist im Prinzip gut erzogen – er braucht aber eben wirklich einen selbstbewussten Menschen mit souveräner Ausstrahlung, der absolut klar und konsequent mit ihm umgeht. Wenn die Grundbeziehung nicht stimmt, nützen „Sitz“ und „Pfötchen“ leider nichts. Rein mit Kraft und ohne ein gegenseitiges, respektvolles Miteinander (wie natürlich kein Hund geführt werden sollte) hat man bei seinen 50 Kilo einfach das Nachsehen.

Wir glauben nicht, dass Vito vollkommen unverträglich ist. In seinem bisherigen Zuhause hatte er mehrere regelmäßige Gassi-Kumpels, mit denen er gut ausgekommen ist. Er ist ein selbstbewusster Rüde, der um seine Ausstrahlung weiß und sich nicht kleinmacht, wenn er angepöbelt wird. Wichtig ist uns deshalb, dass seine neuen Menschen sich ihrer großen Verantwortung bewusst sind. Vito sollte sicher geführt und nicht ungebremst in Begegnungen mit fremden Hunden brettern dürfen. Ein Maulkorb gewährleistet Sicherheit – für sein Umfeld und für Vito selbst. Als Zweithund wäre er ggf. nur zu einer Hündin ähnlicher Gewichtsklasse geeignet. Da ihm Ressourcen wie Spielzeug sehr wichtig sind, muss man hier genau abwägen, ob es gemeinsam in einem Haushalt funktionieren könnte. Mit kleinen Hunden sollte er keinesfalls zusammengelassen werden.

Für Vito wünschen wir uns ein Zuhause in ländlicher Umgebung. Erfahrung mit schwierigen und großen Hunden sollte auf jeden Fall vorhanden sein. Er wird nicht in eine Familie mit Kindern vermittelt.

Wenn Sie Vito eine Chance bieten können, wenden Sie sich bitte unter 030 / 76 888 204 oder -207 an seine Tierpfleger*innen im Reha- und Trainingszentrum.

Vermittlungsnummer20/1332
TierartHunde
Geschlechtmännlich
RassePresa Canario-Mix
Größegross
Geburtsdatum 15.03.2015
Im Tierheim seit 27.05.2020

Vielen Dank für die Patenschaft!

Praxis für Logopädie - Annegret Rath


Praxis für Logopädie - Annegret Rath hat die Patenschaft für Vito übernommen und unterstützt uns damit bei der täglichen Versorgung und Pflege.

Vito sucht weiterhin ein Zuhause!

Möchten Sie auch eine Patenschaft übernehmen?

Mehr erfahren

Anfrage abschicken


Vito (Hunde) Presa Canario-Mix Vermittlungsnummer: 20/1332
Wenn Sie sich für dieses Tier interessieren, können Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular zukommen lassen.
  • Bitte beantworten sie die nachfolgenden Fragen. Diese helfen uns dabei übermäßige Rückfragen zu vermeiden. Alle Fragen sind Pflichtfelder.
  • (insbesondere bei Hunden)
  • Bitte beschreiben Sie kurz ihr Zuhause. Wohnen Sie in einer Wohnung? Dann Geben Sie ggfs. die Etage an. Oder wohnen Sie vielleicht in einem Haus mit Garten?
  • Bitte wählen sie diese Checkbox aus.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.