Newsletter

Mochi

Mochi, liebevoll Mochito genannt, wurde bei uns abgegeben, da er sich in seinem alten Zuhause wohl vermehrt unsauber gezeigt hat. Er scheint auf den ersten Blick ein stattlicher, stolzer Kater zu sein. Schnell zeigt sich aber, dass hinter der Fassade mit dem Schlitz im Ohr eine sehr zarte und sensible Seele steckt. Seine Unsauberkeit kann tatsächlich verschiedene Gründe gehabt haben: Einerseits stellte sich bei uns eine Blasenentzündung mit Struvitkristallen heraus, andererseits kam Mochito mit dem anderen Kater nicht klar, hat den Umzug in eine neue Wohnung nicht so gut verkraftet und wurde leider von einem der Kinder der Vorbesitzer zu gewissen Zeiten stark bedrängt, was ihn sehr stresste.

Bei uns zeigt sich Mochi von seiner besten Seite, nimmt seine Toiletten gut an und frisst auch sehr brav sein Diätfutter, das seine Blase unterstützt. Wir sind also guter Hoffnung, dass Mochito auch in einem neuen, für ihn passenden Zuhause seine Toiletten weiter zuverlässig annimmt.

Seine neuen Menschen sollten sich dennoch seiner Vergangenheit bewusst sein. Nach anfänglicher Schüchternheit und Angst hat sich Mochito seiner Größe entsprechend etwas mutiger und auch interessierter an seiner Umgebung und Menschen gezeigt. Er braucht dringend ein ruhiges Umfeld mit Menschen, die ihm viel Zeit und Hingabe widmen. Andere Tiere und Kinder sollten nicht mit im Haushalt leben, da er auf Stress und Trubel mit körperlichem Unwohlsein reagiert.

Bei uns wurde Mochi am Knie operiert und darf daher noch nicht zu hoch klettern oder springen. Kratzbäume sollten zu Beginn im Eingewöhnungszimmer nicht höher als ca. 1,60 m sein, brauchen aber große Liegeflächen, damit sich der stattliche Mochi gut darauf strecken kann. Die Wohnung sollte katzengerecht eingerichtet sein und gern einen gesicherten Balkon haben, auf dem sich Mochi den Wind ums Näschen wehen lassen kann. Alterstypisch hat Mochi Arthrosen in der Hüfte und im rechten Knie und wird auf diese, seine Blasenentzündung und seine Implantate im rechten Schienbein lebenslang kostenlos in der Tierarztpraxis des Tierheims behandelt.

Wenn Sie Mochi kennenlernen möchten oder Fragen zu ihm haben, dann schreiben Sie gern eine E-Mail an schillow2@tierschutz-berlin.de oder füllen Sie das untenstehende Anfrageformular aus. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.

Vermittlungsnummer24/691
TierartKatzen
Geschlechtmännlich
RasseEKH
Größe
Geburtsdatum 06/2016
Im Tierheim seit 18.03.2024

Vielen Dank für die Patenschaft:

Annette Kupsch


Mit einer Patenschaft unterstützen Sie uns bei der täglichen Versorgung und Pflege von Mochi.

Möchten Sie auch eine Patenschaft übernehmen?

Mehr erfahren

Mochi sucht weiterhin ein Zuhause!

Anfrage abschicken


Mochi (Katzen) EKH Vermittlungsnummer: 24/691