Mäuschen

Mäuschen wurde von der Polizei aus einer Wohnung gerettet – sie war in einem schlechten Zustand, dehydriert und bis auf die Knochen abgemagert. Für lange Zeit hatte sie wohl kein Futter oder Wasser bekommen. Nach langem Kampf hat sie es geschafft. Jetzt, nach fast einem Jahr, ist aus ihr eine kleine wohlgenährte Schönheit geworden, die nun endlich in ihr neues Zuhause ziehen kann.

Wegen ihrer traurigen Vergangenheit hat Mäuschen leider Diabetes und eine Exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI) entwickelt, die mit regelmäßigen Spritzen (zwei Mal täglich im Abstand von 12 Stunden) und mit einem Pulver, das man ihr ins Futter gibt, gut zu behandeln sind. Beim Insulin-Spritzen ist Mäuschen sehr brav und macht das super mit. Ihre Tierpfleger*innen zeigen Ihnen natürlich gern, wie man richtig spritzt, und erklären, worauf man achten sollte. Auf beide Erkrankungen wird Mäuschen in unserer Tierarztpraxis lebenslang kostenlos behandelt.

Aufgrund der langen Zeit in der sie nicht versorgt wurde, hat Mäuschen ein kleines Trauma mit Futter entwickelt. Kein Krümel ist vor ihr sicher und sogar in den Mülleimer stürzt sie sich in der Hoffnung auf Futterreste. Da sie so verfressen ist, ist es sehr wichtig, alles Essbare außerhalb ihrer Reichweite aufzubewahren – denn selbst Schiebetüren sind vor ihr nicht sicher und geschlossene Mülleimer werden profimäßig geöffnet. Mäuschen ist sehr clever, sie liebt es zu spielen und mit Denkspielen beschäftigt zu werden. Sie hat in fünf Minuten ihr Laufrad verstanden und läuft dort gern ihre Runden.

Für Mäuschen suchen wir ein ruhiges Zuhause, gern eine große Wohnung mit gesichertem Balkon, bei Menschen Katzenerfahrung, denn Mäuschen hat auch manchmal ihre Momente: In der einen Sekunde niedlich verspielt und schmusig, in der anderen Minute ist ihr alles zu viel und sie braucht Abstand und zeigt das auch deutlich. Kleine Kinder und andere Tiere sollten nicht im Haushalt leben. Über gesicherten Freigang würde sie sich natürlich freuen, wegen ihrer nötigen pünktlichen Spritzen ist unkontrollierter Freigang aber nicht möglich.

Wenn Sie Mäuschen ein neues Zuhause schenken möchten, melden Sie sich gern bei ihren Tierpfleger*innen im Schillow-Haus 2 mit einer aussagekräftigen E-Mail inklusive telefonischer Erreichbarkeit unter schillow2@tierschutz-berlin.de. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Vermittlungsnummer21/2916
TierartKatzen
Geschlechtweiblich
RasseEKH
Größeklein
Geburtsdatum ca. 01/2013
Im Tierheim seit 15.09.2021

Vielen Dank für die Patenschaft!

Edwina Wiechmann


Edwina Wiechmann hat die Patenschaft für Mäuschen übernommen und unterstützt uns damit bei der täglichen Versorgung und Pflege.

Mäuschen sucht weiterhin ein Zuhause!

Möchten Sie auch eine Patenschaft übernehmen?

Mehr erfahren

Anfrage abschicken


Mäuschen (Katzen) EKH Vermittlungsnummer: 21/2916