Gustav

Gustav ist ein stattlicher Kater mit sensiblem Wesen. Er wurde im Tierheim abgegeben, weil er im Zusammenleben mit seiner Familie vermehrt aggressives Verhalten zeigte.  Der prächtige große Bursche fühlt sich schnell überfordert. Er braucht lange, um sich heimisch zu fühlen und Nähe zum Menschen aufzubauen. Hektik, verschiedene Personen oder veränderte Situationen im Alltag ängstigen ihn und bringen ihn in gereizte Stimmung. Das äußert sich entweder durch Rückzug in sein Schneckenhaus oder abwehrendes bis hin zu aggressivem Verhalten

Bei seinen Vorbesitzern lebte Gustav von klein an in gut behüteter Umgebung. Sein Zuhause war eine große, katzenfreundlich gestaltete Wohnung und es gab feste geregelte Abläufe. Er war sehr stark an seine Menschen gebunden. Sie nahmen sich immer viel Zeit für ihn und gingen auf seine Bedürfnisse ein. Es gab selten außerplanmäßige, schwierige Situationen im Leben von Gustav, so dass er nie eine wirkliche Stresstoleranz entwickeln musste oder Strategien, damit umzugehen. Als es zur Urlaubsbetreuung durch andere Personen kam und im weiteren Verlauf ein Baby im Haushalt war, wurde er merklich gereizter. Die Situation spitzte sich immer mehr zu, bis es zu stark aggressivem Verhalten kam und die Besitzer sich entschieden, ihn im Tierheim abzugeben.

Hier war Gustav anfangs sehr gestresst. Er wurde in einen beruhigten Bereich umgesetzt. Trotz sehr behutsamer und zurückhaltender Annäherung der Pfleger und Ehrenamtlichen zog er sich viel zurück. Schließlich ließ er sich dann doch aus der Reserve locken – mit Leckerlis und Federangeln. Der sonst so phlegmatisch wirkende Kater wurde auf einmal sehr munter: Das Eis war gebrochen. Mittlerweile springt und spielt er wie ein Weltmeister und zeigt erstaunliche Pfotenfertigkeit beim Lösen von Intelligenzspielen, wenn eine Futterbelohnung auf ihn wartet. Er sucht nun sogar schon zögerlich die menschliche Nähe. Dezentes Bürsten kann er auch genießen.

Der Weg um Gustavs Vertrauen zu gewinnen ist eine gesunde Mischung aus Raum geben und Anregungen. Er braucht eine sehr ruhige Umgebung – höchstens zwei Personen im Haushalt und keine Kinder. Es sollte die Möglichkeit geben, ihn in der Anfangszeit räumlich zu separieren. Ein geregelter Tagesablauf, sowie ein einfühlsamer, souveräner Umgang mit ihm sind besonders wichtig, damit er sich wohl fühlt. Für Gustav wäre die Möglichkeit des Freigangs in einen Garten sehr wichtig, damit er ausgeglichener ist. Er möchte als Einzelprinz leben.

Im Tierheim wurden bei ihm Arthrosen in Hüfte und Ellbogen diagnostiziert, wofür er täglich Tabletten bekommt. Die nimmt er sehr unkompliziert über Futter. Auf seine Arthrose wird er lebenslang kostenlos in unserer Tierarztpraxis behandelt.

Möchten Sie unseren sanften Riesen kennenlernen? Dann senden Sie bitte unter Schilderung Ihrer Lebensumstände eine E-Mail an samtpfoetchen2@tierschutz-berlin.de. Bitte planen Sie mehrere Besuche im Tierheim ein, um Zeit mit Gustav zu verbringen.

Vermittlungsnummer20/1484
TierartKatzen
Geschlechtmännlich
RasseBKH
Größe
Geburtsdatum 06.05.2014
Im Tierheim seit 08.06.2021

Vielen Dank für die Patenschaft!

Karsten Guhr


Karsten Guhr hat die Patenschaft für Gustav übernommen und unterstützt uns damit bei der täglichen Versorgung und Pflege.

Gustav sucht weiterhin ein Zuhause!

Möchten Sie auch eine Patenschaft übernehmen?

Mehr erfahren

Anfrage abschicken


Gustav (Katzen) BKH Vermittlungsnummer: 20/1484
Wenn Sie sich für dieses Tier interessieren, können Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular zukommen lassen.
  • Bitte beantworten sie die nachfolgenden Fragen. Diese helfen uns dabei übermäßige Rückfragen zu vermeiden. Alle Fragen sind Pflichtfelder.
  • (insbesondere bei Hunden)
  • Bitte beschreiben Sie kurz ihr Zuhause. Wohnen Sie in einer Wohnung? Dann Geben Sie ggfs. die Etage an. Oder wohnen Sie vielleicht in einem Haus mit Garten?
  • Bitte wählen sie diese Checkbox aus.