George & Fred

George und Fred sind vermutlich Brüder. Die zwei Tiger hatten es bislang nicht leicht in ihrem Leben. Ursprünglich auf der Straße gefunden kamen sie zunächst in ein Tierheim (nicht unseres) und wurden von dort aus in eine Einzimmerwohnung vermittelt. Das ging jedoch nicht lange gut, schon bald wechselten sie wieder die Besitzer. Sie zogen zu einer Familie, wo es vermutlich aber auch nicht wirklich für die beiden gepasst hat, denn sie reagierten nach einer Weile mit Unsauberkeit. Es kam deshalb zu erheblichen Spannungen und Streitigkeiten innerhalb der Familie, die Belastung zu Hause wurde einfach zu groß. Die unschöne Stimmung übertrug sich wiederum auf George und Fred – Katzen sind hochsensibel und spüren ganz genau, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Aber natürlich konnten die beiden nicht ahnen, dass sie selbst der Grund für die Probleme in der Familie waren. Letztlich wurden bei uns im Tierheim abgegeben. Eine ziemlich Odyssee für zwei so junge Burschen.

Im Tierheim haben wir bislang keine Unsauberkeit bemerkt – man riecht das bei Katzen sofort. Auch wurden keine feuchten Kissen o.ä. gefunden und medizinische Gründe, etwa eine Blasenentzündung, wurden ausgeschlossen. Wir sind also vorsichtig positiv gestimmt, dass sich dieses Problem in der richtigen Umgebung bei den passenden Menschen in den Griff bekommen lässt. Anfangs sind die beiden noch sehr schüchtern und ängstlich. Bei Vertrauen kommen sie auch mal aus ihren Verstecken und holen sich kurze Streicheeinheiten ab. Bei hektischen Bewegungen reagiert vor allem George impulsiv und haut auch mal zu. Sie meinen es nicht böse, sie sind aufgrund ihrer bewegten Vergangenheit einfach ziemlich misstrauisch. Wer könnte es ihnen verdenken? Wir arbeiten weiter geduldig daran, ihnen näher zu kommen und sind fest davon überzeugt, dass in den beiden eigentlich ganz liebe Kater stecken, die sich nur noch nicht richtig trauen.

Die zwei Hübschen suchen gemeinsam ein neues, ganz ruhiges Zuhause bei sehr geduldigen Menschen, die nicht nur katzenerfahren sind, sondern am besten auch mit der potentiellen Problematik der Unsauberkeit umgehen können. Nette, sehr tierverständige Teenager ab etwa 14 Jahren könnten gern mit im Haushalt leben, für jüngere Kinder sind Fred und George nicht geeignet.

Idealerweise sollte im neuen Zuhause nach entsprechender Eingewöhnungszeit die Möglichkeit zum sicheren Freigang gegeben sein, das entspannt und trägt unheimlich viel zur Ausgeglichenheit von Katzen bei. Wir würden uns aber für die beiden unter den richtigen Umständen auch auf eine reine Wohnungshaltung einlassen. Allerdings müsste die Wohnung wirklich extrem groß sein: Die letzte, in der sie gelebt haben, hatte 120 m², wesentlich darunter würden wir bei Wohnungshaltung jetzt nicht gehen. Entscheidend sind auch viele gute Verstecke und Beschäftigungsmöglichkeiten.

Uns ist bewusst, dass unsere Latte zur Vermittlung dieser beiden Kater ziemlich hoch hängt – aber wir möchten ein Für-immer-Zuhause für sie finden und ihnen weitere seelische Strapazen ersparen. Jede zusätzliche Schleife in ein neues Zuhause und dann wegen irgendwelcher Schwierigkeiten zurück ins Tierheim würde einfach nur weitere Kerben auf ihren Seelen bedeuten und eine künftige Vermittlung noch schwieriger machen. Wir sind uns sicher, dass es da draußen irgendwo die richtigen Deckelchen selbst für diese ungewöhnlichen Töpfchen gibt. Wir müssen sie nur finden. Sind Sie es vielleicht? Dann wenden Sie sich gern unter Telefon 030 76 888-236 an die Tierpfleger*innen im Garfield-Haus oder füllen Sie das untenstehende Formular aus. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Vermittlungsnummer22/4529, 22/4528
TierartKatzen
Geschlechtmännlich
RasseEKH
Größe
Geburtsdatum ca. 04/2018
Im Tierheim seit 18.12.2022

Vielen Dank für die Patenschaft!

Judith Elisa Metz


Judith Elisa Metz hat die Patenschaft für George & Fred übernommen und unterstützt uns damit bei der täglichen Versorgung und Pflege.

George & Fred sucht weiterhin ein Zuhause!

Möchten Sie auch eine Patenschaft übernehmen?

Mehr erfahren

Anfrage abschicken


George & Fred (Katzen) EKH Vermittlungsnummer: 22/4529, 22/4528