Coco

Coco stammt aus einer amtlichen Sicherstellung. Der arme Kerl ist leider in jeder Hinsicht ein trauriges Beispiel für die Folgen falscher Papageienhaltung. Coco ist eine Handaufzucht und auf den Menschen fehlgeprägt – wenn man ihn alleine lässt, ruft er verzweifelt nach seinem vermeintlichen Partner. Sein Alter wurde auf etwa vierzig Jahre geschätzt, vierzig lange Jahre, die er einsam in einem Käfig in einem Raucherhaushalt ausharren musste.. er muss regelmäßig inhalieren, seine Muskulatur ist verkümmert – zu Fliegen, dass traut er sich nicht, weil er es einfach nicht kennt.

Als Coco zu uns kam, war er ein Bild des Jammers. Inzwischen hat sich sein Zustand zwar schon etwas gebessert, er genießt Zuwendung und findet Gefallen daran, die Welt außerhalb seiner Voliere vorsichtig zu erkunden. Trotzdem sollten sich seine neuen Menschen darauf einstellen, dass sie mit Coco ein Sorgenflügelchen mit einigen gesundheitlichen Einschränkungen bei sich aufnehmen. Auf einem Auge sieht er nicht, auf dem anderen nur eingeschränkt. Anderen Vögeln, gerade frecheren, jüngeren Charakteren, ist er deshalb einfach nicht gewachsen. Wenn versucht wird, ihn in eine kleine Gruppe zu integrieren oder ihn mit einer Partnerin zu vergesellschaften, sollte es sich um möglichst nette, eher ältere oder ebenfalls eingeschränkte Artgenossen handeln.

Natürlich bringt es Coco nichts, ihn aufgrund seiner Vorgeschichte zu bemitleiden – aber von jetzt an soll es für ihn nur noch aufwärts gehen, immerhin hat er bei guter Pflege hoffentlich noch viele gute Jahre vor sich. Coco wird nur an sachkundige Papageienhalter vermittelt, die bereits Erfahrung mit Aras haben und ihm viel Platz, idealerweise eine geräumige Zimmervoliere mit vielen Kletter- und Beschäftigungsmöglichkeiten bieten können. Aufgrund der Lautstärke seiner Stimme ist seine Haltung in einem mehrstöckigen Mietshaus eher weniger denkbar, ein freistehendes Haus mit sehr toleranten, papageienliebenden Nachbarn wäre ideal.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Cocos Tierpfleger im Vogelhaus (Telefon 030 / 76 888 147). Bitte bringen Sie für die Vermittlung ein Foto Ihrer Unterbringungsmöglicheit mit, damit wir Sie bestmöglichst beraten können.

Vermittlungsnummer19/1395
TierartVögel
Geschlechtmännlich
RasseGelbbrust-Ara
Größe
Geburtsdatum unbekannt
Im Tierheim seit 16.05.2019

Vielen Dank für die Patenschaft!

Susanne Wendt


Susanne Wendt hat die Patenschaft für Coco übernommen und unterstützt uns damit bei der täglichen Versorgung und Pflege.

Coco sucht weiterhin ein Zuhause!

Möchten Sie auch eine Patenschaft übernehmen?

Mehr erfahren

Anfrage abschicken


Coco (Vögel) Gelbbrust-Ara Vermittlungsnummer: 19/1395
Wenn Sie sich für dieses Tier interessieren, können Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular zukommen lassen.
  • Bitte beantworten sie die nachfolgenden Fragen. Diese helfen uns dabei übermäßige Rückfragen zu vermeiden. Alle Fragen sind Pflichtfelder.
  • (insbesondere bei Hunden)
  • Bitte beschreiben Sie kurz ihr Zuhause. Wohnen Sie in einer Wohnung? Dann Geben Sie ggfs. die Etage an. Oder wohnen Sie vielleicht in einem Haus mit Garten?