Das mehrfach preisgekrönte Lesehilfeprojekt „Kinder lesen Katzen vor“ des Tierheims Berlin geht am Mittwoch, 9. November, nach einer längeren Pause wieder an den Start. Einmal in der Woche können leseschwache oder –ängstliche Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren ins Tierheim kommen und dort in entspannter Atmosphäre in Gesellschaft freundlicher Katzen das Lesen üben. Erwachsene müssen draußen bleiben, um jeglichen Druck vom Kind zu nehmen.

„Katzen lieben den Klang einer ruhigen menschlichen Stimme“, erklärt Amrei von Wagner, Projektleiterin und Tierschutzlehrerin beim Tierschutzverein für Berlin e.V. „Gleichzeitig ist es ihnen egal, ob jemand beim Lesen Fehler macht – dadurch können die Kinder in Ruhe und ganz ohne Stress üben.“ Sowohl die Kinder als auch die Katzen profitieren von den gemeinsamen Lesestunden.

Die Lesezeiten sind mittwochs und donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr, jeweils für 30 Minuten pro Kind. Das Projekt ist selbstverständlich kostenlos.

Infos: www.tierschutz-berlin.de/katzen-vorlesen

Anmeldung unter katzenvorlesen@tierschutz-berlin.de oder 030 76888-214