Hühnernotstand im Tierheim Berlin

Trend zur Haltung in der Großstadt macht Tierschützern Sorge

Im Tierheim Berlin warten gegenwärtig überdurchschnittlich viele Hühner und Hähne auf ein neues Zuhause. Grund sind zahlreiche Funde und eine Sicherstellung in den vergangenen Wochen und Monaten. Insgesamt leben momentan 26 Hühner und Hähne in den Tierheim-Gehegen.

„Unsere Platzkapazitäten sind erschöpft“, so Tierheim-Sprecherin Annette Rost. Erst Mitte September wurden sechs winzige Hühnerküken in Weißensee ausgesetzt in einem Karton gefunden. Sie mussten noch einige Wochen mit einer Wärmelampe versorgt und speziell gefüttert werden.

Den gesamten Beitrag lesen…

Trödelwochenende kann wegen Corona nicht stattfinden

Wie schon andere beliebte Tierheim-Veranstaltungen mussten wir jetzt leider auch unser Trödelwochenende am 31. Oktober/1. November 2020 schweren Herzens absagen.
Weitere Infos zur aktuellen Situation angesichts der Corona-Pandemie finden Sie hier.

Wichtiger Hinweis: Wir können gegenwärtig aus Platzgründen auch keine Trödelspenden annehmen.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

 

 

Den gesamten Beitrag lesen…

Mauerhund Schäferhund (Quelle: TVB)

30 Jahre Einheit: Die Geschichte der Mauerhunde

Zum Jubiläum 30 Jahre Wiedervereinigung hat der Tierschutzverein für Berlin (TVB) eine ganz eigene Geschichte zu erzählen: Nach dem Fall der Mauer war er nämlich an der Rettung vieler „Mauerhunde“ beteiligt – Hunden der ehemaligen DDR-Grenztruppen. Eine Einheitsgeschichte, die nicht jeder kennt – die es aber auf jeden Fall wert ist, erzählt zu werden.

Quasi über Nacht wurden damals rund 6.000 Tiere arbeitslos und somit „überflüssig“. Hunde mit Namen wie „Sandra vom Prenzlauer Berg“,

Den gesamten Beitrag lesen…

Online-Tierschutzakademie für Kinder geht in die zweite Runde

Der Tierschutzverein für Berlin bietet nach der Sommerpause wieder seine beliebte Online-Tierschutzakademie für Kinder an. Die Treffen werden über zoom.us abgehalten, einem Online-Service für Videokonferenzen. Aufgrund der anhaltenden Corona-Krise muss das Tierheim leider bis auf weiteres geschlossen bleiben – auch der sonst beliebte Tierschutz-Unterricht vor Ort kann immer noch nicht wieder angeboten werden (Stand 3. September 2020). Daher sind die Zoom-Konferenzen mit unseren Tierschutzlehrerinnen eine gute Alternative, um mit dem Tierheim in Kontakt zu bleiben und vieles über Tierschutz zu lernen.

Den gesamten Beitrag lesen…

Jämmerliche Bilanz der Nachtigallen-Tierversuche 

Vor nunmehr zwei Jahren protestierte der Berliner Tierschutzverein gemeinsam mit anderen Tierschützer*innen mit einer Unterschriftenkampagne gegen eine Tierversuchsreihe an Nachtigallen an der Freien Universität Berlin (FU). Mehr als 135.000 Unterschriften wurden gesammelt. Die Versuchsleiterin hatte geplant, Nachtigallen die Köpfe aufzubohren, um Elektroden in ihren Gehirnen zu implantieren und Hirnströme zu messen. Daraus erhoffte sie sich Erkenntnisse für die Erforschung von Autismus beim Menschen. Nicht nur Tierschützer, auch viele Wissenschaftler zweifelten schon damals den Nutzen dieses Tierversuchs an – denn Vogelhirne haben mit Menschenhirnen nicht viel gemein.

Den gesamten Beitrag lesen…

Fortschritt für den Tierschutz in Berlin

Berliner Abgeordnetenhaus beschließt Tierschutz-Verbandsklagegesetz  

Gestern Abend hat das Berliner Abgeordnetenhaus das lang geplante Tierschutz-Verbandsklagerecht beschlossen. Bereits im Oktober vergangenen Jahres hatte der Senat den Gesetzentwurf der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung gebilligt. Künftig wird es anerkannten Tierschutzorganisationen möglich sein, bei Verstößen gegen das Tierschutzgesetz stellvertretend für die Tiere zu klagen, da Tiere naturgemäß nicht selbst vor Gericht ziehen können. Ansonsten gilt in Deutschland der Rechtsgrundsatz, dass immer nur derjenige klagen kann,

Den gesamten Beitrag lesen…